Lotsenboot SCHNATERMANN

Ein Modell eines der fünf 1994 von der Fassmer-Werft, Berne gebauten 15-m-Lotsen-Versetzbooten für den Einsatz in der Ostsee.

Das Grundkonzept wurde zusammen mit den Lotsen entwickelt. Das Ergebnis war das erste schnelle seegehende Lotsenboot aus seewasserbeständigem Aluminium. Der Rumpf weist die Deep-V-Line mit integrierten Spritzleisten auf.
PU-Fendersysteme mit starken Schulterfendern im vorderen Bereich ermöglichen das einfache „Längsseitsgehen“ zum Übersetzen der Lotsen.
Eine bis unter die Wasseroberfläche absenkbare Rescueplattform erleichtert das schnellere und einfachere Bergen von im Wasser schwimmenden Personen.
Um im Winter Eisfreiheit zu gewährleisten, sind Decksflächen, die Lotsenpodeste und die Handläufe an den kritischen Stellen beheizt.

Es sind Unterbringungsmöglichkeiten für fünf Lotsen vorhanden.

Als Basis diente ein Bausatz der Fa. Sievers, Hannover. Bilder von Gesamtansichten und Detailfotos des Originals haben mir geholfen, das Modell weitgehend realistisch nachzubauen.

——————————————– Original               Modell
Länge ü.a.:                                15,00 m                  75 cm
Breite ü.a.:                                  4,20 m                  22 cm
Tiefgang:                                       1,33 m                    6 cm
Antrieb:               2 Turbodieselmotoren    2 E-Motoren
mit 245 kW
Geschw.:                                     ca.19 kn
Verdrängung / Gewicht:            22,6 t              ca. 3,5 kg
Besatzung:                            2 Personen

Bauzeit ca. 5 Monate

xx

XXXXXX

XXXxxx

xx

x

Besonderheiten/Ausrüstung:
-die übliche Beleuchtung
(Positionslichter, Deck- und Innenbeleuchtung, Arbeits- und Suchscheinwerfer, manövrierbehindertes Fahrzeug)
– absenkbare Bergungsplattform (die ferngesteuerte Funktionalität wurde wegen Gewichtsproblemen aufgegeben)

gebaut von Rainer Guske