Gewässerschutzschiff MELLUM

– Hochseeschlepper
– Tonnenleger (Unterhaltung der Schifffahrtzeichen)
– Eisbrecher
– Schadstoffunfallbekämpfung (z.B. Ölunfälle)
– Brandbekämpfung
– Aufgaben der Schifffahrtpolizei (Küsten- und Umweltschutz) kamen später noch hinzu

————————————-Original:————–Modell:
Länge:————————   —-71,5 m——————1,43 m
Breite:————————   — 15,0 m—————– 0,30 m
Seitenhöhe:—————– — 42,0 m—————- 0,84 m
Tiefgang max.:—————– 5,75 m
Gewicht:————————————–     ———- ca. 27 kg
Antrieb: —— 4 Dieselmotoren auf 2 Wellen 2 E-Motoren,
——————————(9.000 PS) ————-getriebeuntersetzt
Geschwindigkeit: ———- —16 kn
Pfahlzug (Zugkraft): — —–110 t
Schleppvorrichtung:  1.000 m Stahlseil, 62 mm

Das Modell wurde in einer Bauzeit von 4 Jahren (1984 – 1989) nach Werftplänen und ca. 300 Fotos im Maßstab 1 : 50 gebaut.

xx

Ferngesteuerte Funktionen:

-Sweeping-Arm an StB aussetzbar
-Arbeitsboot an StB aussetzen
-Kran – drehen
-Ausleger heben / senken
-Vordere Löschmonitore drehen
-Bugstrahlruder
-Beleuchtung (entsprechend der Fahr- bzw. Arbeitssituation)

x

Alleine der Bau des geschlossenen Rettungsbootes an Backbord hat 50 Stunden gedauert.

x XX

xx xx

Das Modell entspricht dem Original im Sommer 1985.

Im Laufe der Zeit wurde die “MELLUM” mehrfach modernisiert und nachgerüstet,  1999 erfolgte eine Verlängerung des Rumpfes um ca. 7,5 m zur Verbesserung der Längsstabilität, so dass Schiff und Ausrüstung dem neuesten Stand entspricht.

In der Aprilausgabe 2001 der Fachzeitschrift „Modellwerft“ erschien ein Artikel über den Bau meiner „MELLUM“ zu lesen durch einen Klick auf das Bild

von Rainer Guske